Bauwerk in einer Baugrube - Kellersohle und Tragschicht

Nachdem eine Baugrube ausgehoben wurde, folgt das verdichten des Erdbodens. Dazu wird eigens eine Trageschicht in die Baugrube gefüllt. Diese Tragschicht bildet die Basis für alle weiteren baulichen Maßnahmen rund um das Haus. Wichtig ist hier besonders, dass die eingefüllte Tragschicht verdichtet wird. Nur durch die Verdichtung des Bodens können weitere bauliche Maßnahmen folgen, die dem Standard entsprechen. So wird also nicht nur die Tragschicht verdichtet und die Baugrube vermessen, sondern hiermit wird die Basis für das zukünftige Haus entstehen. Hier muss sehr gewissenhaft gearbeitet werden. Ein Gefälle darf nicht entstehen, da dies bei der Statik des Hauses zu Problemen führen kann.

Kellersohle von Feuchtigkeit mit Noppenfolie schützen

Nachdem die Baugrube ausgehoben und die Tragschicht verdichtet wurde, folgt nun die sogenannte Noppenfolie. Die Noppenfolie erfüllt hierbei eine wichtige Funktion: Sie soll das unterirdische Mauerwerk vor Feuchtigkeit schützen. Dies scheint zunächst unwesentlich, hat aber für das Haus eine große Bedeutung. Ohne Noppenfolie kann Feuchtigkeit ungehindert in das Mauerwerk gelangen. Von hier aus zieht es sich weiter nach oben. Nicht nur feuchte Räume, sondern auch Schimmel sind die Folge. Grundsätzlich findet Noppenfolie oft und gern ihren Einsatz beim Hausbau und zählt mit zu den wichtigsten prophylaktischen Maßnahmen gegen feuchte Wände und feuchtes Mauerwerk.

Kellersohle: Stahlmatten richtig Verlegen

Ist auch die Noppenfolie ordnungsgemäß verlegt, folgt im nächsten Schritt das Verlegen der Stahlmatten. Wie Sie auf dem Foto gut erkennen können, befinden sich zwischen der Noppenfolie und den Stahlmatten sogenannte Abstandshalter. Diese befinden sich nicht zufällig dort. Die Fläche, welche nun zunächst komplett mit Stahlmatten und Abstandshaltern ausgelegt wird, wird später mit Beton eingegossen. Das Fundament des Hauses entsteht. Die Stahlmatten werden in den Beton gegossen, um dem Fundament zu stärken. Sie können sich sicherlich denken, dass ein unglaubliches Gewicht auf dem Fundament lastet. Die Stahlmatten helfen dem Fundament das Gewicht optimal in den Boden zu verteilen und abzuleiten.

Kellersohle: Stahlmatten nach Statik anpassen

Die Stahlmatten sind Einheitsgrößen und müssen in der Regel angepasst werden. Beim Verlegen der Stahlmatten werden sie gedoppelt. Enden überlappen sich demnach. Natürlich können die Stahlmatten nicht überlappend mit Beton ausgegossen werden. Eine Kürzung der Stahlmatten wird erforderlich. Allerdings darf dies nicht willkürlich geschehen. Um die exakten Schnittstellen der Stahlmatten herauszufinden, berechnen Statiker die Kürzung der Stahlmatten. Wurden alle Berechnungen angestellt, dann werden die Stahlmatten gekürzt und verbunden. Das Verbinden ist wichtig, damit die Stahlmatten beim Betongießen nicht verrutschen und so liegen bleiben, wie sie verlegt wurden. Nur so kann ein starkes Fundament gegossen werden, welches keine Mängel aufweist.

Kellersohle betonieren

Wurde exakt gearbeitet, dann folgt nun das Gießen des Betons. Hierbei wird im noch weichen Zustand der Beton exakt verteilt, sodass ein waagerechtes Fundament entsteht. Genaues arbeiten ist hier das A und O. Kleine Unebenheiten werden umgehend ausgeglichen und angepasst. Immer wieder wird nachgemessen und vermessen. Hat der Beton vollständig die Stahlmatten eingehüllt, wird er zum Schluss nochmals waagerecht im weichen Zustand abgezogen, ehe der Beton aushärtet. Je nach Material und natürlich nach Beschaffenheit des Betons kann dies bei normales Umgebungsfeuchtigkeit und Temperaturen über 12 °C bis zu 28 Tage andauern. Pi mal Daumen braucht das Fundament also einen Monat, ehe es mit dem Bau weitergehen kann. Kellersohle unter anderen bekannt als Bodenplatte

Die Bodenplatte / Kellergeschoss sohle / Kellersohle

Ist der Beton vollständig ausgehärtet, wird das Fundament erneut mit verschiedenen Methoden vermessen und geprüft. Hier steht vor allem nochmals die Waagerechte im Vordergrund. Aber auch die Normfestigkeit und die Mindestdruckfestigkeit werden überprüft. Diese Schritte sind unerlässlich, soll auf dem Fundament doch ein sicheres Gebäude errichtet werden. Stimmt die Basis, kann es weitergehen. Sollten Unstimmigkeiten oder Werte abweichend von der Norm auftreten, dann wird das Fundament natürlich erneut überprüft und ausgebessert. Die Regel ist dieser Fall allerdings nicht, da von vorne herein exakt und aufmerksam gearbeitet wird!

Falls Sie Fragen bezüglich Bodenplatte / Kellersohle haben

Kellersohle Bodenplatte